plasmaONE®

Innovatives Wundmanagment mit kaltem Plasma

Innovatives Wundmanagement mit kaltem Plasma

Effektiv !

99,9 % Keimreduktion

  • RBeschleunigte Wundheilung
  • RAuch bei resistenten Keimen
  • RStudienbasiert

Schnell !

Geringe Anwendungszeit

  • RKurze Behandlungszeit
  • RModulares System
  • RPatientenfreundlich

Einfach !

In der Anwendung

  • RIntuitive Bedienung
  • RSicherer Akkubetrieb
  • RDelegierbar

Schmerzfrei !

In der Behandlung

  • RKein Gewebekontakt
  • RLindert Juckreiz
  • RLindert Schmerzen

Anwendungsgebiete

„Überall dort, wo Wundheilstörungen ein Problem darstellen, kann physikalisches Plasma helfen.“

  • PPostoperativ
  • PInfizierte & Chronische Wunden
  • PBei Wundheilstörungen

Anwendervideo

  • NIntuitive Bedienweise
  • NSicherer Akkubetrieb
  • NKompakte Bauweise
  • NKeine externe Gasquelle nötig

Anwender berichten

Neue Maßstäbe der Wundversorgung

Unsere Einrichtung setzt Maßstäbe in der Wundversorgung. Wir haben die von Anke Bültemann und mir 2010 entwickelte Wunduhr als Standard implementiert. Ich setze plasmaONE schon seit mehreren Jahren gezielt in der Wundbehandlung ein.  

Indikation für die Plasmabehandlung sind Osteomyelitis, der diabetische Fuß, Fistelwunden und der gramnegative Fußinfekt. PlasmaONE hat sich als eine sehr gute Ergänzung zu der konservativen Therapie etabliert. Es ist nebenwirkungsfrei und wird gut vertragen. Wir sehen bei unseren Patienten/innen einen schnellen Behandlungserfolg. Es spiegelt sich in einer Patienten/innen-Zufriedenheit und einer kürzeren Liegezeit in unserer Einrichtung wieder. 

Das Potenzial dieses Therapieverfahrens ist sehr groß und bei weitem noch nicht umfänglich erforscht und im Einsatz. Ich würde mir wünschen, dass PlasmaONE seinen Weg auch mehr zu den niedergelassenen Kollegen/innen findet und auch bei unseren Kostenträgern eine höhere Akzeptanz erhält. 

Kann ich PlasmaONE weiterempfehlen ? – ein ganz klares „JA“.

~ PD Dr. med. Gunnar Riepe

Chefarzt Wundmedizin & Leiter des zertifizierten Wundzentrum Mittelrhein
 

Reduktion von Antibiotika

Wir möchten das Gerät hauptsächlich dafür verwenden, den Einsatz von Antibiotika etwas sinnvoller zu gestalten, auch um insgesamt die Einnahme und das Verschreiben von Antibiotika zu reduzieren. Insbesondere bei immunkomprimierten Patienten oder Patienten mit bestimmten Medikationen, wie Bisphosphonaten und all dort wo Wundheilungsstörungen zu erwarten sind, möchten wir den Einsatz des Gerätes forcieren um dem vorzubeugen.

November 2022

~ Frau Dr. med. dent. Ann-Kristin Westphal

Zahnärztin aus Sachsen-Anhalt

Bei chronischen Infektionen

Der Einsatzbereich der Plasmatherapie bezieht sich in unserer Praxis auf superinfizierte, chronische, schlecht heilende Wunden, Wundheilstörungen, auf Ulzera am Unterschenkel, bei chronisch-venöser Insuffizienz, aber auch bei Herpes simplex Virus Infektionen oder bei Pyodermin – Bakterieninfektionen. Und wir haben damit auch gut Erfahrungen gemacht, es wird vom Patienten gut angenommen und wir sind sehr zufrieden damit. Wir werden die Behandlung damit weiterhin durchführen und ausbauen.

~ Dr. med. Andreas Lueg

Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten

Interesse geweckt?

Unsere Experten freuen sich, Sie eingehen zu Beraten und Ihnen Antworten auf all Ihre Fragen geben.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner